Alle Artikel

Laufstil verbessern – länger, schneller und entspannter laufen!

#Laufen

5 Übungen für einen besseren Laufstil – als virtuelles Lauftraining

Laufstil verbessern – länger, schneller und entspannter laufen!

Laufen kann jeder? An sich schon. Es lohnt sich aber immer an der eigenen Lauftechnik zu schrauben, um mit demselben Kraftaufwand schneller, weiter und leichter zu laufen. Der Profi-Athlet Patrick Lange hat im virtuellen Lauftraining ein paar Übungen für dich, die du ins nächste Training integrieren und somit deinen Laufstil verbessern kannst.

So kannst du deinen Laufstil verbessern – mit den Übungen vom Profi

Übung #1: Die richtige Laufposition und der Körperschwerpunkt

Wie leicht- oder schwerfällig du läufst, hängt von deiner Laufposition und deinem Körperschwerpunkt ab. Dein Fuß landet optimal unter deinem Körperschwerpunkt, wenn du folgenden Trick ausprobierst: Stell dich aufrecht hin, spanne Bauch, Rücken und Po an und lass dich wie ein Brett nach vorne fallen. Der erste Schritt, den du machst, sollte unter deinem Körperschwerpunkt landen

So kannst du deinen Laufstil verbessern – mit den Übungen vom Profi

Übung #2: Das Anfersen

Um deinen Laufstil zu verbessern ziehst du beim Anfersen die Beine nach vorn oben – nicht nur den Unterschenkel nach hinten wie beim Fußball – und bringst deine Füße auf direktem Weg Richtung Gesäß.

Übung #2: Das Anfersen

Übung #3: Schultern fallen lassen beim Dauerlauf!

Viele Läufer tendieren dazu, die Schultern hochzuziehen. Das tut dir nach dem Training weh – und hat auch einen schlechten Einfluss auf deine Laufposition! Mach dir das im Training bewusst. Versuche beim Ausatmen die Schultern aktiv fallen zu lassen.

Übung #3: Schultern fallen lassen beim Dauerlauf!

Übung #4: Die Fußposition beim Laufen für eine gute Schrittfrequenz

Für einen verbesserten Laufstil: Nach hinten sollte der Schritt länger sein als nach vorn. Du streckst das Bein, das gerade den Schritt macht, weit nach hinten, um so Schrittlänge zu schaffen. Wie dein Fuß vorn aufkommt, hängt übrigens von der Schwungphase ab: Während dein Fuß in der Luft ist, solltest du ihn entspannen. Lass die Fußspitze in der Schwungphase einfach hängen!

Übung #4: Die Fußposition beim Laufen für eine gute Schrittfrequenz

Übung #5: Die Armposition beim Laufen

Beim Laufen ruderst du nicht wild nach links und rechts, sondern schwingst die Arme in einer geraden Linie am Körper entlang. Dabei bilden Hand, Ober- und Unterarm das klassische Läuferdreieck. Achte darauf, dass deine Handgelenke locker sind! Denn selbst die Hände beeinflussen deine Laufposition. Wenn die Handgelenke locker sind, läuft es sich am besten!

Übung #5: Die Armposition beim Laufen

Teilen:
Facebook
Twitter
Mail
Motivation und mentale Stärke: So schaffst du den Sprung aus der Off-Season
AplusPremium
Motivation und mentale Stärke: So schaffst du den Sprung aus der Off-Season
Abwechslung für den Trainingsalltag – mit Schnellkrafttraining
AplusPremium
Abwechslung für den Trainingsalltag – mit Schnellkrafttraining
Wie du es schaffst mit Koordinationstraining besser zu werden
Wie du es schaffst mit Koordinationstraining besser zu werden